Was passiert gerade aktuell in unserer Gemeinde? Was gibt es an Besonderem zu berichten?

images

Sie alle sind als Leser und Besucher eingeladen daran mitzuwirken, dass Informationen aktuell und möglichst vollständig sind. 

Gegenwärtig wird unsere Homepage nur von einem kleinen Team gepflegt. Helfen Sie uns, die Seite nicht nur für Insider sondern für jeden Besucher interessant zu gestalten. Jede Anregung und sachliche Kritik ist willkommen!

Die wichtigsten Termine und Veranstaltungen finden Sie hier  . . .

Das Internet-Team der Evangelischen Versöhnungskirchengemeinde

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Wir sind HELDEN!

Kinder-Action-Bibel-Tage 2017 vom 24. bis 27.Oktober

Grafik HeldenWer?
Kinder von 5 bis 12 

Wann?
Dienstag bis Freitag, 24. - 27. Oktober (Herbstferien) 
9.00 – 12.30 Uhr + Abschluss am 27.10. von 16 – 18 Uhr 

Wo? 
Lutherhaus und Oberste Stadtkirche, Kurt-Schumacher-Ring 12 -14 

Kosten? 
25 € pro Kind. Beinhaltet Frühstück, Material und Heldenparcours, in Zusammenarbeit mit Ruhrpott Events

HELDEN-ABSCHLUSS-GALA mit Eltern und Familien
Freitag, 27. 10. ab 16 Uhr in der Obersten Stadtkirche und Lutherhaus 

Infos und schriftliche Anmeldung bis 15. Oktober per Mail bei Pfarrerin Mirjam Ellermann,
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -  Telefon 02371-600 50

Die Anmeldung wird verbindlich durch Einzahlung des Teilnahmebeitrags in Höhe von 25 € auf folgendes Konto:
Ev. Kirchenkreis Iserlohn; IBAN: DE89 3506 0190 2001 1690 28 BIC GENODED1DKD
Verwendungszweck: Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde, Kinder-Bibel-Action 2017 + Name des Kindes 

Anstößig leben?!

Stufen des Lebens 1Was für ein Thema!
Haben wir nicht gelernt, dass wir keinen Anstoß geben dürfen?
Der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau meinte einmal: „Manchmal muss man anstößig sein, wenn man etwas anstoßen will.“

Was Anstöße bewirken, sehen wir beim Spielen mit Kugeln. Es kommt etwas ins Rollen, es bleibt nichts beim Alten. Ein Anstoß genügt, und es kommt Bewegung ins (Lebens-)-Spiel…

Anhand biblischer Texte werden wir entdecken, wie Menschen angestoßen werden und Anstoß erregen und dadurch vieles in Bewegung kommt.

Der in sich geschlossene Kurs „Anstößig leben“ umfasst jeweis vier Einheiten und findet zu folgenden Zeiten statt:

  • mittwochabends im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche:
    jeweils am 8.+15.+22.+29. November von 19.30 – 21.30 Uhr
    Leitung: Pfrn. Mirjam Ellermann
    oder
  • dienstagvormittags in der Görresstraße 12, 58636 Iserlohn:
    am 7.+14.+21.+28. November von 9.30 – 11.45 Uhr
    Leitung: Dörte Knoch
    oder
  • dienstagnachmittags ebenfalls in der Görresstraße 12:
    am 7.+14.+21.+28. November von 14.30 – 16.30 Uhr
    Leitung: Dörte Knoch

Die Teilnahme ist kostenlos! Einen Fleyer mit weiteren Informationen und einem Anmeldeformular können Sie hier herunterladen  . . .

Kontaktadresse und Anmeldung (bitte bis zum 27. Oktober!): 

Gemeindebüro der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde Iserlohn, Frau Sahlmann, Piepenstockstraße 29, 58636 Iserlohn, 

Tel. 79 51 61. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Danke, Martin Luther

Dienstag, 31.10.2017
500 Jahre Reformation -
Ökumenische Feierlichkeiten rund um die Oberste Stadtkirche

Wohl niemand ahnte am 30. Oktober 1517, dass der nächste Tag einer der bedeutendsten in der Kirchengeschichte und gleichzeitig der Beginn einer kir-chenspaltenden Reformation sein sollte. 95 Thesen schlug der Mönch und Theo-logieprofessor Martin Luther seinerzeit an die Schlosskirche zu Wittenberg an. Thesen, die die Welt verändern sollten.

Thesen zu den unbefriedigenden Zu-ständen der Kirche und insbesondere zum Ablasshandel. Thesen, die durch ihre Kernaussage - „Nicht der Papst und die Kirche können die Menschen von Strafen nach dem Tod befreien, sondern nur Gott allein“ - eine wellenschlagende Reformation einläuteten, die zum Beginn der evangelischen Kirche avancierte.

Ein Tag der Dankbarkeit

500 Jahre danach ist der Kernsatz aus dem Johannesevangelium (Joh. 1.1) „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort“ im Jubiläumsjahr Dachmarke der evangelischen Kirche für das Reformationsjubiläum, soll der 31. Oktober ein Tag der Dankbarkeit sein, an dem wir uns gerne an die guten Seiten der Reformation erinnern.

01 Titelseite IMG 5170

10.30 Uhr - Ökumenischer Festgottesdienst, Oberste Stadtkirche,mit Superintendentin Martina Espelöer, Dechant Johannes Hammer und Pfr. Andreas Fragos von der griechisch- orthodoxen Gemeinde, der ev. Kantorei Iserlohn und dem Posaunenchor der Versöhnungs- und Erlösergemeinde.

17.00 Uhr - Vortrag zur Reformationsgeschichte von Pfr. Dr. Gottfried Abrath, Bauernkirche 

01 Titelseite Anspiel

19.30 Uhr - Reformationsnacht, Oberste Stadtkirche mit Musik, Licht und Schauspielszenen zu 

Luther und Katharina von Bora.
In der Pause: Mittelalterlicher Wirtshaus-Imbiss im Lutherhaus.
Musikalische Leitung: KDM Hanns-Peter Springer - u.a. mit Katja Brückenkamp, Trompete, Laura Benner, Blockflöte und Claudia Baumann als Darstellerin der Katharina von Bora in einem gespielten Monolog. Freier Eintritt.

Gemeindeversammlung

Montag, 20. November 2017 - 19.00 Uhr - Lutherhaus

Abstimmen 01Was tut sich in der Gemeinde, was bewegt die Gemeinde und welche wichtigen Entscheidungen stehen an.
Sei es die Auswertung zur Gottesdienstumfrage, personelle Veränderungen, die Finanzsituation, die Gebäudeplanung oder der Blick auf die Aktivitäten und Veranstaltungen zur Weihnachtszeit oder für das kommende Jahr – auf der Gemeindeversammlung sollen alle Themen zur Sprache kommen.
Ihre Meinung zu all` diesen Themen ist wichtig.

Worüber möchten Sie gerne sprechen? Bitte kommen Sie - sagen Sie es uns!

Professor Plasger erneut bei uns

Vortrag „Schöpfung und Glauben“ am 12. Oktober.

04 Prof. Georg Plasger

Einen sehr interessante und das eigene Denken anregenden Vortrag- und Gesprächsabend erlebten die Besucherinnen und Besucher mit Professor Georg Plasger im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche am Donnerstag, 12. Oktober um 19.00 Uhr.

Sein Thema: Schöpfung glauben – was ist das?

Mit fünf Thesen erschloss er im lebhaften Gespräch den Zuhörenden neue Sichtweisen auf den eigenen Glauben und die Aussagen der Bibel.

Prof. Plasger lehrt an der Ev. Theologischen Fakultät der Universität Siegen das Fach Ev. Theologie mit besonderem Schwerpunkt auf Systematischer und Ökumenischer Theologie. Er ist ehrenamtlicher Mitarbeiter seiner Kirchengemeinde in Neunkirchen und Prädikant.
Professor Georg Plasger war schon im letzten Jahr zu einem Vortrag bei uns – und es hat vielen so gut gefallen, dass wir uns sicher waren: Wir laden ihn wieder ein.

Mittagstisch „Iss was ?!“ startet in die neue Saison

04 Logo MittagstischZum 22. Mal wurde am Erntedanksonntag, 01.10.2017, nach dem Gottesdienst die Eröffnung des ökumenschen Mittagstischen im Lutherhaus gefeiert.

Offiziell startete die nächste Saison für alle dann wieder ab Montag, 02.10.2017 (jeden Montag und Donnerstag von 11.30 - 13.30 Uhr)
Bis zu 120 Mahlzeiten werden pro Öffnungstag ausgegeben. Insgesamt nutzen in jeder Saison rund 4.000 Gäste den Mittagstisch. Für das Essen zahlt der Gast so viel er kann, mindestens aber 2,50 €. Wer mehr gibt, zahlt damit für einen anderen mit. Dieses Prinzip deckt knapp die Hälfte der Kosten, den Rest bringen Spender auf.

Ran an die Kartoffeln

Kartoffelfest für Familien Sonntag, 1. Oktober 2017

03 Kartoffelfest 2016Mit Hacke und Forke ging es am Sonntag, dem 1. Oktober 2017 für Groß und Klein „Ran an die Kartoffeln“.
Treffpunkt war 10.30 Uhr - Hof Hornkamp in Fröndenberg (Hubert-Biemath-Str. 7). Dort startenten wir gleich mit der eigenen Ernte und füllten die Kartoffelsäcke für den heimischen Vorrat.

Nach einem kleinen Erntedank-Gottesdienst am Feld genossen wir anschließend Grillwürstchen und das leckere Mitbringbuffet.
Auf die jüngeren Gäste wartete neben dem Ausbuddeln eine Traktorfahrt zum Feld, eine Bauernhofbesichtigung und eine Besichtigung des nahe gelegenen Aussichtsturms.
Bevor wir um ca. 15.30 Uhr das Feld räumten, wurde natürlich traditionell noch die dickste Kartoffel prämiert.

Noch freie Plätze!

Dresden - eine Stadt zum Verlieben - Gemeindefahrt 02.bis 08.11.2017

IMG 2040Barockstadt Dresden mit ihrer Altstadt und so berühmten Gebäuden wie der Frauenkirche am Neumarkt, der Semperoper und der Hofkirche, dem Residenzschloss und dem Zwinger ist das Ziel unserer Gemeindefahrt im Spätherbst 2017. Daneben stehen Ausflüge in die Sächsische Schweiz, in die Porzellanstadt Meißen und ein Besuch im Jagd- und Barockschloss Moritzburg und im Panometer Dresden auf dem Programm.
Die Unterbringung inklusive Halbpension erfolgt im Ibis-Hotel direkt in der Fußgängerzone im Herzen von Dresden. Der Reisepreis beträgt 590.- Euro pro Person im Doppelzimmer. Der Einzelzimmerzuschlag kostet 120.- Euro. Hin- und Rückfahrt und die Ausflüge erfolgen mit dem Reisebus der Firma Kaeding.
Weitere Informationen und verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 15.09.2017 bei Pfarrer Jürgen Löprich Tel.: 02371 / 24472, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: Hans Martin Eichholz

Jubelkonfirmation

03 Jubelkonfirmation beschnitte

Am Sonntag, 16. Juli 2017, wurden in der Obersten Stadtkirche Jubelkonfirmationen begangen. Pfr. Jürgen Löprich und Pfr. Andres Kuhn konnten an diesem Tag 19 Gold- (50 Jahre), 19 Diamantene- (60 Jahre), 6 Eiserne- (65 Jahre) und 4 Gnaden- (70 Jahre) Konfirmandinnen und Konfirmanden begrüßen. Foto: Renate Rüchel, Hemer

Anmeldung zur Konfirmation 2018

KonfirmationDie Konfirmation ist ein wichtiger Schritt im Leben junger Menschen. In unserer Gemeinde laden wir Jugendliche dazu ein, sich mit dem christlichen Glauben zu be- schäftigen, ihre Kirchengemeinde kennen zu lernen und im eigenen Glauben zu wachsen. Nach den Sommerferien beginnt der KU (= Kirchlicher Unterricht) für die neuen Katechumenen. Der Unterricht findet 14-tägig (dienstags um 17 Uhr im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche) über einen Zeitraum von ca. 1 1⁄2 Jahren statt. 

Wer noch nicht getauft ist, kann in einem Gottesdienst in der Unterrichtszeit oder im Konfirmationsgottesdienst getauft werden. Eingeladen sind alle, die vor dem 30.09.2005 geboren sind oder die ab August 2017 die 7. Klasse besuchen.

Im Frühjahr werden die Anmeldeunterlagen per Post verschickt. Wer bis Juni noch keine Anmeldung bekommen hat, aber dennoch am KU teilnehmen möchte, melde sich bitte telefonisch oder per E-Mail im Gemeindebüro:

Telefon: 02371-795161
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erntedank - noch aktuell?

ErntedankpyramideBei unseren russischen Geschwistern in Nowotscherkassk ist die Tradition des Erntedankfestes noch sehr lebendig. Sie leben zwar auch zumeist in der Stadt und kaufen den Großteil ihrer Lebensmittel im Geschäft oder auf dem Markt. Manche haben noch eine Datscha oder ein Gemüsegärtchen und kennen den Rhythmus von Saat und Ernte, die Abhängigkeit von harter Arbeit und günstiger Witterung. Auch ein kleiner Ertrag aus dem Garten hilft, das schmale Budget der Rentner und Familien zu schonen. Wer kein eigenes Stück Land hat, kauft auf dem Basar Gurken, Paprika und Tomaten, um sie für den Winter zu konservieren, für die Zeit, wenn Frisches besonders teuer ist.

Zum Erntedankfest wird in den Gemeinden oft ein Gabentisch in Pyramidenform aufgebaut und mit frischem Obst und Gemüse geschmückt. Ganz oben stehen dann ein schön verziertes Brot und eine Bibel: das tägliche Brot des Lebens und sinnbildlich das Lebensbrot im Evangelium: Gott schenkt sich nicht nur in der Stillung des täglichen Bedarfs, er sättigt Leib und Seele.

Iss Was!?

Beobachtungen und Gedanken beim Besuch des Mittagstisches im Lutherhaus

„Stell dir vor: Es ist Krieg und keiner geht hin!" In den 70er und 80er Jahren war das ein beliebter Slogan der Friedensbewegung. Damals wie heute ein verlockender Gedanke: Nur noch Frieden, kein Morden mehr, keine Aufrüstung, keiner mehr, der Hunger leiden muss, weil er kein Geld hat. Keine Flüchtlinge, kein Hartz IV; jeder hätte genug zu essen. Dann würde ich wohl nicht hier sitzen, hier beim Iss Was!? Der Einrichtung vor allem für jene, die in der Gesellschaft weit unten stehen und sich vieles nicht leisten können, weil nun mal vieles vom Geld abhängt. „Ohne Moos nix los!" Ein lockerer Spruch mit bitterem Beigeschmack, denn er ist zu einem Selbstverständnis geworden.

Interaktiver Jugendgottesdienst des Checkpoints

Checkpoint Soul gewinnt Stiftungspreis der KD Bank

Flyer Soul flyeralarm print 2 1Zu zweiten Mal vergab die KD Bank in diesem Jahr einen Stiftungspreis für besonders gelungene Projekte. Aus einer dreistelligen Anzahl von Bewerbern aus ganz Deutschland wählte der Stiftungsrat vier Preisträger aus. Einer davon kommt aus Iserlohn
Unter dem Namen Checkpoint Soul hat sich die christliche Jugendgruppe im Checkpoint im Spätsommer 2016 neu erfunden. Das Besondere an dem neuen Konzept ist der hohe Grad an Aktivität und Interaktion.
Jeden Donnerstag beginnt der Checkpoint Soul mit einer Ankommens-Phase und einem Musikblock. Dem schließt sich ein kurzer thematischer Impuls an, in dem zumeist eine biblische Geschichte nacherzählt wird. Dann teilt sich die Gruppe der 30-50 Jugendlichen in fünf Workshops auf: Das biblische Thema wird in der Theatergruppe, im Chor, in einer Band, in einer Action- und einer Impulsgruppe vertieft und erlebbar gemacht.
Nach intensiven 60-70 Minuten sammelt sich die Gruppe wieder und jeder der mag erzählt am Offenen Mikrofon, was ihm wichtig geworden ist oder gibt Erfahrungen und Gebetsanliegen aus seinem Alltag mit Gott wieder. Ein gemeinsames Pizzaessen beendet den Abend.

Checkpoint-Team übernimmt Verantwortung

In der Jugendarbeit, also dem Checkpoint, stehen ab Juli 2017 für ein Jahr personelle Änderungen ins Haus. Es wird ein Jahr ohne Gründer und Leiter Timon Tesche, der mit seiner Familie für 12 Monate nach Südafrika zieht.
Wie stellen sich die verbliebenen Checkpoint-MitarbeiterInnen für diese Zeit auf? Die vielfältigen Aufgaben und Funktionen, die Timon in der kirchlichen und städtischen Jugendarbeit innehatte, werden auf mehrere Schultern verteilt. Daniel Stadie wird leitend die Aufgaben innerhalb der Gemeinde als Jugendreferent übernehmen, z.B. die Konfirmanden, den "Checkpoint Soul" oder die Projekte wie "Holy Days" oder "Kneipengottesdienst". Julian Bahr trägt die Hauptverantwortung für die vielfältigen Netzwerke und Projekte innerhalb der Stadt. Eine tragende Säule im Team ist weiterhin der nun dienstälteste Mitarbeiter Micha Frank, der neben der Leitung im "Lichtblick" mit einer halben Stelle offene Checkpoint-Angebote durchführt. Leonie Engel ist als Steuerfachangestellte mit einer Mini-Job- Stelle für das Büro und die Projektabrechnungen verantwortlich und Kirstine Adebahr bleibt als guter und kontinuierlicher Geist dem Leitungsteam ehrenamtlich erhalten. Komplettiert wird das Team weiterhin durch Christopher Hemmert, der ein Werkprojekt mit Geflüchteten und die Arbeit in der Homezone Balve leitet. Viele Schultern also, auf denen die Arbeit ruht. Die Wichtigste aber bleibt die ganze Gemeinde als Unterstützer, Beter, und Begleiter - und Gott, der sich das alles ausgedacht hat.

IMG 1454

Das Checkpoint-Team (v.l.) Micha Frank, Julian Bahr, Leonie Engel, Kirstine Adebahr, Daniel Stadie und Timon Tesche

Seite 1 von 4

Einloggen