Was passiert gerade aktuell in unserer Gemeinde? Was gibt es an Besonderem zu berichten?

images

Sie alle sind als Leser und Besucher eingeladen daran mitzuwirken, dass Informationen aktuell und möglichst vollständig sind. 

Gegenwärtig wird unsere Homepage nur von einem kleinen Team gepflegt. Helfen Sie uns, die Seite nicht nur für Insider sondern für jeden Besucher interessant zu gestalten. Jede Anregung und sachliche Kritik ist willkommen!

Die wichtigsten Termine und Veranstaltungen finden Sie hier  . . .

Das Internet-Team der Evangelischen Versöhnungskirchengemeinde

Ade, Horst Fischer

Horst FischerEin Mann, der für Iserlohn so manchen positiven Akzent gesetzt hat, der den IBSV als Oberst über Jahre prägte und der als Retter der Bauernkirche in der Geschichte der Versöhnungs-Kirchen-gemeinde seinen Platz finden wird, ist am Dienstag, 21.11.2017, verstorben.
Durch die Gründung des Fördervereins Bauernkirche hat Horst Fischer den Grundstein für das Fortbestehen der ältesten Iserlohner Kirche gelegt. Dieser hat dann durch umfangreiche Sanierungsarbeiten die bauliche Substanz gestärkt und die Bauernkirche durch zahlreiche, vielfältige Veranstaltungen mit Leben gefüllt.
Wir verdanken ihm viel und werden Ihn und sein Engagement nie vergessen - Danke Horst Fischer.

0
0
0
s2sdefault

Atempause . . .

Datei 01.12.17 19 04 1130 Minuten Musik bei Kerzenschein - jeweils freitags - 18 Uhr - Oberste Stadtkirche

  • 1. Dezember - KMD Ute Springer, Orgel
  • 8. Dezember - Evangelische Kantorei, 
    Leitung: KMD Hanns-Peter Springer
  • 22. Dezember - Theresa Horst und Sarah Schwarz, Harfe
0
0
0
s2sdefault

Kleine Auszeit im Advent

Kleine Auszeit AdventEvangelische Pfarrerin und Pfarrer aus Iserlohn laden ein zu einer „Kleinen Auszeit im Advent“ in die Reformierte Kirche Ierlohn in der Wermingser Str.9 (Fußgängerzone).

Jeweils mittwochabends in der Zeit von von 18:00 Uhr bis 18:30 Uhr, am 29.11., am 6.12., am 13.12. und  am 20.12.

Da ist Raum zum Ankommen nach dem Einkaufsbummel bei Adventlicher Musik, um zur innere Ruhe zu kommen. Kleine  wohltuende meditative Stillephasen. Dazu ein Lied zum Mitsingen, Gebet und Segen, alles zusammen wird dazu helfen, den Weg durch die Vorweihnachtszeit für sich besser zurücklegen zu können und Kraft zu tanken für den Alltag. Schauen Sie doch herein und probieren Sie es aus.

Herzliche Einladung!

0
0
0
s2sdefault

Johan Sebastian:
Weihnachtsoratorium 1-3
Brandenburgisches Konzert Nr. 3

Ein Highligt weihnachtlicher Kirchenmusik am Samstag, 16. Dezember 18:00 Uhr
in der Obersten Stadtkirche von Iserlohn

Kourion OrchesterMitwirkende:
Franziska Orendi, Alt
Max Ciolek, Tenor
Markus Matheis, Bass

Junger Chor 5nach5, Evangelische Kantorei Iserlohn und das Kourion Orchester Münster

Leitung: KMD Hanns-Peter Springer

Das KOURIONORCHESTER MÜNSTER, benannt nach der antiken zypriotischen Ruinenstadt mit ihrem berühmten Theater, ist eines der meist beschäftigten freien Orchester in der Kulturszene Deutschlands und eine feste Institution in der Region, ein eingespieltes Sinfonieorchester mit professionellen Musikern der freischaffenden Szene. Die Konzertsaison des KOM sowie weitere Informationen unter www.kourion-orchester.de

 

0
0
0
s2sdefault

Live-Art-City, die Jahresabschluss-GALA 2017 des Checkpoint

gala 2017 01Das Checkpoint-Jugendcafé unserer Gemeinde lädt auch in diesem Jahr wieder zu der schon traditionellen Jahresamschluss-GALA ein. Kinder und Jugendliche haben viel gearbeitet, Ideen entwickelt, geübt und geprobt. Es erwartet Sie ein etwa 2-stündiges Programm. 

Am Mittwoch, 20. Dezember 2017 um 18:00 Uhr

Parkthearter Iserlohn

Einlass ab 17:30 Uhr - Eintritt frei.
Über eine Spende freuen wir uns!

Den passenden Flyer gibt's hier zu download  . . .

0
0
0
s2sdefault

Kinder-Weihnachtsbasar des Lichtblick

Samstag, den 2.12.17 von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr

KinderspielzeugZum diesjährigen Kinderweihnachtsbasar im Lutherhaus am Kurt-Schumacher-Ring 14 waren Eltern herzlich eingeladen. Anlässlich des 1. Advents hat das Sozialzentrum Lichtblick zeitgleich und in Kooperation mit der Aktion "Advent im Quartier" jeder Familie ermöglicht, ihre Kinder an Weihnachten zu beschenken. Die gebrauchten Spielsachen wurden von Menschen aus Iserlohn und der Gemeinde gespendet.

Während die Eltern auf dem Basar die Geschenke auswählten, konnten die Kinder nebenan im Jugendzentrum CheckPoint zur Kinderbetreuung gehen. Nach dem Einkauf auf dem Basar waren Familien zu Kaffee und Kuchen bei geselligem Zusammensein im Sozialzentrum Lichtblick eingeladen.

Übersetzer für verschiedene Sprachen waren den ganzen Tag über vor Ort und den Besuchern bei der Auswahl des Spielzeugs behilflich.
Herzlich eingeladen waren alle Familien mit Kindern aus Iserlohn und Umgebung, die ihren Kindern in der Weihnachtszeit eine Freude machen wollten.

0
0
0
s2sdefault

Gemeindeversammlung

Montag, 20. November 2017 - 19.00 Uhr - Lutherhaus

Abstimmen 01Was tut sich in der Gemeinde, was bewegt die Gemeinde und welche wichtigen Entscheidungen stehen an.

Sei es die Auswertung zur Gottesdienstumfrage, personelle Veränderungen, die Finanzsituation, die Gebäudeplanung oder der Blick auf die Aktivitäten und Veranstaltungen zur Weihnachtszeit oder für das kommende Jahr.

Auf der gut besuchten Gemeindeversammlung sind viele Themen zur Sprache gekommen.
Pfr. Dirk Ellermann stellte das Ergebnis der Umfrage zu unseren Gottesdiensten aus seiner Sicht ausführlich vor und gab einen Ausblick auf die daraus für das kommende Jahr geplanten Veränderungen. Daraus entwickelte sich eine rege Diskussion mit vielen sachlichen Wortmeldungen. Finanzkirchmeister Jörg Freiburg gab in für jeden Besucher verständlicher Form einen Überblick zur schwierigen Finanzlage unserer Gemeinde. Dabei erlag er nicht der Versuchung, alles nur in dunklen Farben auszumalen, sondern ermutigte Gemeinde und Presbyterium, auch schwierige Entscheidungen mutig zu treffen. Er sei stolz, wenn er bei übergemeindlichen Zusammenkünften große Anerkennung für die vielfältigen Aktivitäten unserer Gemeinde erlebe. Die Gemeinde quittierte seine Ausführungen mit herzlichem Beifall.

Verabschiedet in den Ruhestand wurde unsere langjährige Küsterin Marion Klack. Die Gemeinde bedankte sich bei ihr mit "standing ovations".

0
0
0
s2sdefault

Danke, Martin Luther

Dienstag, 31.10.2017 - 500 Jahre Reformation -
Ökumenische Feierlichkeiten rund um die Oberste Stadtkirche

Wohl niemand ahnte am 30. Oktober 1517, dass der nächste Tag einer der bedeutendsten in der Kirchengeschichte und gleichzeitig der Beginn einer kirchenspaltenden Reformation sein sollte. 95 Thesen schlug der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther seinerzeit an die Schlosskirche zu Wittenberg an. Thesen, die die Welt verändern sollten.

Thesen zu den unbefriedigenden Zuständen der Kirche und insbesondere zum Ablasshandel. Thesen, die durch ihre Kernaussage - „Nicht der Papst und die Kirche können die Menschen von Strafen nach dem Tod befreien, sondern nur Gott allein“ - eine wellenschlagende Reformation einläuteten, die zum Beginn der evangelischen Kirche avancierte.

Ein Tag der Dankbarkeit

500 Jahre danach ist der Kernsatz aus dem Johannesevangelium (Joh. 1.1) „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort“ im Jubiläumsjahr Dachmarke der evangelischen Kirche für das Reformationsjubiläum, sollte der 31. Oktober ein Tag der Dankbarkeit sein, an dem wir uns gerne an die guten Seiten der Reformation erinnern.

01 Titelseite IMG 5170

10.30 Uhr - Ökumenischer Festgottesdienst, Oberste Stadtkirche,mit Superintendentin Martina Espelöer, Dechant Johannes Hammer und  der ev. Kantorei Iserlohn und dem Posaunenchor der Versöhnungs- und Erlösergemeinde. Pfr. Andreas Fragos von der griechisch- orthodoxen Gemeinde war leider verhindert. Den Gottesdienst können Sie hier nachhören . . .

 

17.00 Uhr - Vortrag zur Reformationsgeschichte von Pfr. Dr. Gottfried Abrath, Bauernkirche 

01 Titelseite Anspiel

19.30 Uhr - Reformationsnacht, Oberste Stadtkirche mit Musik, Licht und Schauspielszenen zu Luther und Katharina von Bora.

Es waren Spielszenen aus dem Leben Martin Luthers zu sehen (gespielt von Pfarrer Andres Kuhn, Pfarrer Jürgen Löprich und Pfarrer Tom Mindemann), dazu eine „ungehaltene" Rede der Katharina von Bora (nach Christine Brückner), dargestellt von Claudia Baumann aus Lüdenscheid.

Musik machten Katja Brükkenkamp (Trompete), Laura Benneck (Flöte) und Kirchenmusikdirektor Hanns-Peter Springer am Cembalo und den Orgeln. Im Anschluss an den ersten Teil von ca.75 Minuten wechselte der Veranstaltungsort. Katharina ludt ein in die "Luther-Schänke" neben der Kirche, die im Lutherhaus mittelalterlich gestaltet war und zünftiges Essen und Trinken bot mit Liedern zum Feiern von Ernst W. Klar an der Gitarre. Das alles wurde von einem Team unter der Leitung von Karin Schimmel mit mittelalterlichen Kostümen für die Besucherinnen und Besucher vorbereitet. 

Lesen Sie dazu auch die ausführlichen Berichte in der örtlichen Presse  . . .

0
0
0
s2sdefault

Professor Plasger erneut bei uns

Vortrag „Schöpfung und Glauben“ am 12. Oktober.

04 Prof. Georg Plasger

Einen sehr interessante und das eigene Denken anregenden Vortrag- und Gesprächsabend erlebten die Besucherinnen und Besucher mit Professor Georg Plasger im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche am Donnerstag, 12. Oktober um 19.00 Uhr.

Sein Thema: Schöpfung glauben – was ist das?

Mit fünf Thesen erschloss er im lebhaften Gespräch den Zuhörenden neue Sichtweisen auf den eigenen Glauben und die Aussagen der Bibel.

Prof. Plasger lehrt an der Ev. Theologischen Fakultät der Universität Siegen das Fach Ev. Theologie mit besonderem Schwerpunkt auf Systematischer und Ökumenischer Theologie. Er ist ehrenamtlicher Mitarbeiter seiner Kirchengemeinde in Neunkirchen und Prädikant.
Professor Georg Plasger war schon im letzten Jahr zu einem Vortrag bei uns – und es hat vielen so gut gefallen, dass wir uns sicher waren: Wir laden ihn wieder ein.

0
0
0
s2sdefault

Mittagstisch „Iss was ?!“ ist in die neue Saison gestartet

04 Logo MittagstischZum 22. Mal wurde am Erntedanksonntag, 01.10.2017, nach dem Gottesdienst die Eröffnung des ökumenschen Mittagstischen im Lutherhaus gefeiert.

Offiziell startete die nächste Saison für alle dann wieder ab Montag, 02.10.2017 (jeden Montag und Donnerstag von 11.30 - 13.30 Uhr)
Bis zu 120 Mahlzeiten werden pro Öffnungstag ausgegeben. Insgesamt nutzen in jeder Saison rund 4.000 Gäste den Mittagstisch. Für das Essen zahlt der Gast so viel er kann, mindestens aber 2,50 €. Wer mehr gibt, zahlt damit für einen anderen mit. Dieses Prinzip deckt knapp die Hälfte der Kosten, den Rest bringen Spender auf.

0
0
0
s2sdefault

Ran an die Kartoffeln

Kartoffelfest für Familien Sonntag, 1. Oktober 2017

03 Kartoffelfest 2016Mit Hacke und Forke ging es am Sonntag, dem 1. Oktober 2017 für Groß und Klein „Ran an die Kartoffeln“.
Treffpunkt war 10.30 Uhr - Hof Hornkamp in Fröndenberg (Hubert-Biemath-Str. 7). Dort startenten wir gleich mit der eigenen Ernte und füllten die Kartoffelsäcke für den heimischen Vorrat.

Nach einem kleinen Erntedank-Gottesdienst am Feld genossen wir anschließend Grillwürstchen und das leckere Mitbringbuffet.
Auf die jüngeren Gäste wartete neben dem Ausbuddeln eine Traktorfahrt zum Feld, eine Bauernhofbesichtigung und eine Besichtigung des nahe gelegenen Aussichtsturms.
Bevor wir um ca. 15.30 Uhr das Feld räumten, wurde natürlich traditionell noch die dickste Kartoffel prämiert.

0
0
0
s2sdefault

Noch freie Plätze!

Dresden - eine Stadt zum Verlieben - Gemeindefahrt 02.bis 08.11.2017

IMG 2040Barockstadt Dresden mit ihrer Altstadt und so berühmten Gebäuden wie der Frauenkirche am Neumarkt, der Semperoper und der Hofkirche, dem Residenzschloss und dem Zwinger ist das Ziel unserer Gemeindefahrt im Spätherbst 2017. Daneben stehen Ausflüge in die Sächsische Schweiz, in die Porzellanstadt Meißen und ein Besuch im Jagd- und Barockschloss Moritzburg und im Panometer Dresden auf dem Programm.
Die Unterbringung inklusive Halbpension erfolgt im Ibis-Hotel direkt in der Fußgängerzone im Herzen von Dresden. Der Reisepreis beträgt 590.- Euro pro Person im Doppelzimmer. Der Einzelzimmerzuschlag kostet 120.- Euro. Hin- und Rückfahrt und die Ausflüge erfolgen mit dem Reisebus der Firma Kaeding.
Weitere Informationen und verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 15.09.2017 bei Pfarrer Jürgen Löprich Tel.: 02371 / 24472, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: Hans Martin Eichholz

0
0
0
s2sdefault

Jubelkonfirmation

03 Jubelkonfirmation beschnitte

Am Sonntag, 16. Juli 2017, wurden in der Obersten Stadtkirche Jubelkonfirmationen begangen. Pfr. Jürgen Löprich und Pfr. Andres Kuhn konnten an diesem Tag 19 Gold- (50 Jahre), 19 Diamantene- (60 Jahre), 6 Eiserne- (65 Jahre) und 4 Gnaden- (70 Jahre) Konfirmandinnen und Konfirmanden begrüßen. Foto: Renate Rüchel, Hemer

0
0
0
s2sdefault

Anmeldung zur Konfirmation 2018

KonfirmationDie Konfirmation ist ein wichtiger Schritt im Leben junger Menschen. In unserer Gemeinde laden wir Jugendliche dazu ein, sich mit dem christlichen Glauben zu be- schäftigen, ihre Kirchengemeinde kennen zu lernen und im eigenen Glauben zu wachsen. Nach den Sommerferien beginnt der KU (= Kirchlicher Unterricht) für die neuen Katechumenen. Der Unterricht findet 14-tägig (dienstags um 17 Uhr im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche) über einen Zeitraum von ca. 1 1⁄2 Jahren statt. 

Wer noch nicht getauft ist, kann in einem Gottesdienst in der Unterrichtszeit oder im Konfirmationsgottesdienst getauft werden. Eingeladen sind alle, die vor dem 30.09.2005 geboren sind oder die ab August 2017 die 7. Klasse besuchen.

Im Frühjahr werden die Anmeldeunterlagen per Post verschickt. Wer bis Juni noch keine Anmeldung bekommen hat, aber dennoch am KU teilnehmen möchte, melde sich bitte telefonisch oder per E-Mail im Gemeindebüro:

Telefon: 02371-795161
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0
0
0
s2sdefault

Erntedank - noch aktuell?

ErntedankpyramideBei unseren russischen Geschwistern in Nowotscherkassk ist die Tradition des Erntedankfestes noch sehr lebendig. Sie leben zwar auch zumeist in der Stadt und kaufen den Großteil ihrer Lebensmittel im Geschäft oder auf dem Markt. Manche haben noch eine Datscha oder ein Gemüsegärtchen und kennen den Rhythmus von Saat und Ernte, die Abhängigkeit von harter Arbeit und günstiger Witterung. Auch ein kleiner Ertrag aus dem Garten hilft, das schmale Budget der Rentner und Familien zu schonen. Wer kein eigenes Stück Land hat, kauft auf dem Basar Gurken, Paprika und Tomaten, um sie für den Winter zu konservieren, für die Zeit, wenn Frisches besonders teuer ist.

Zum Erntedankfest wird in den Gemeinden oft ein Gabentisch in Pyramidenform aufgebaut und mit frischem Obst und Gemüse geschmückt. Ganz oben stehen dann ein schön verziertes Brot und eine Bibel: das tägliche Brot des Lebens und sinnbildlich das Lebensbrot im Evangelium: Gott schenkt sich nicht nur in der Stillung des täglichen Bedarfs, er sättigt Leib und Seele.

0
0
0
s2sdefault

Seite 1 von 4

Einloggen