Was passiert gerade aktuell in unserer Gemeinde? Was gibt es an Besonderem zu berichten?

images

Sie alle sind als Leser und Besucher eingeladen daran mitzuwirken, dass Informationen aktuell und möglichst vollständig sind. 

Gegenwärtig wird unsere Homepage nur von einem kleinen Team gepflegt. Helfen Sie uns, die Seite nicht nur für Insider sondern für jeden Besucher interessant zu gestalten. Jede Anregung und sachliche Kritik ist willkommen!

Die wichtigsten Termine und Veranstaltungen finden Sie hier  . . .

Das Internet-Team der Evangelischen Versöhnungskirchengemeinde

Musical-Aufführung Königin Esther am 20./21.August 2016

Image 16.08.16 at 18.07

Die biblische Geschichte erzählt den Aufstieg eines jüdischen Waisenmädchens zur Königin des persischen Herrschers Xerxes. Während Esther im Königspalast ein wohlbehütetes Leben führt, droht ihrem Volk großes Unheil. Als sie davon erfährt, stellt sie das vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens . . .

Dargeboten wurde das Musical am 20. und 21. August in der Aula des Gymnasiums Letmathe. Es wurde von den Jugendlichen der Gemeinden in der Musicalfreizeit 2016 in Österreich erarbeitet.

60 Mitwirkende – Sänger, Schauspieler, Tänzer, Musiker und Techniker – im Alter zwischen 12 und 17 Jahren präsentierten ein mitreißendes und zugleich zum Nachdenken anregendes Musical. Die Ausstrahlung und Energie war wieder ein ganz besonders Erlebnis.

Ein lohnendes Erlebnis waren die beiden Veranstaltungen auf jedem Fall. 

 
Der Eintritt war - wie immer -  frei!
 

 

Pilgern entlang der Via Regia  vom 25. - 29. Mai 2016

Was uns erwartete:
Wir pilgernten die Via Regia entlang, einen der „Jakobswege“ durch Deutschland. In diesem Jahr begannen wir in Königsbrück und pilgerten bis Riesa, zuletzt auch einen Alternativweg zur Via Regia, entlang der Elbe
 
Texte und Gebete
Pilgerweg 2016waren uns Wegbegleiter, die beeindruckende Landschaft und Kirchen und Klöster am Weg waren uns Gebetsstationen.
Pro Tag gingen wir etwa 16 Kilometer.
 

Presbyterwahl 2016

Banner Kirchenwahl 2016 960pxklein

Sechzehn Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich am Wahlsonntag zur Wahl oder Wiederwahl für 14 zu besetzende Stellen im Presbyterium unserer Gemeinde.

IMG 4277Am Sonntag, 24. Januar 2016, hatten die Kanditatinnen und Kandidaten Gelegenheit, sich im Anschluss an den Gottesdienst in der Bauernkirche - ca. 12.00 - 14.00 Uhr, noch einmal persönlich der Gemeinde vorzustellen und Fragen zu beantworten. Leider waren 6 der Kandidatinnen und Kandidaten durch Krankheit oder aus terminlichen Gründen verhindert. Viele Gemeindeglieder nahmen die Gelegenheit wahr und erlebten eine lebhafte und engagierte Begegnung.

Gewählt wird am 14.Februar 2016 in der Zeit von 9:30 bis 15:00 Uhr im Lutherhaus bei der Obersten Stadtkirche.

Eine Briefwahl ist möglich.

Die erforderlichen Unterlagen können bis spätestens zum 11. Februar 2016 im Gemeindebüro Piepenstockstraße 29, 58636 Iserlohn beantragt werden. Das kann persönlich oder durch eine schriftlich bevollmächtigte Person geschehen.

Nutzen Sie Möglichkeit, durch Ihre Stimmabgabe Einfluss zu nehmen auf Zusammensetzung des Presbyteriums und damit auf die Entscheidungen, die in und für unsere Gemeinde getroffen werden. 

Hier können Sie den Antrag auf Ausgabe der Briefwahlunterlagen herunterladen . . .

„Aufkreuzen für die Gemeinde“

so lautet das Motto der Kirchenwahlen, die 2016 in unserer evangelischen Landeskirche stattfinden. Aufkreuzen und Ankreuzen: alle vier Jahre stehen die Presbyterien, die Leitungsgremien der örtlichen Kirchengemeinden, zur Wahl.


Große Resonanz bei Vorstellung der Kandidaten zur Presbyterwahl

IMG 4277

Am Sonntag, dem 24.01.2016 stellten sich 10 der 16 Kandidatinnen und Kandidaten im Anschluss an den Gottesdienst in der Bauernkirche persönlich den zahlreichen Gemeindegliedern vor, die sich dazu einladen ließen und den Weg ins Lutherhaus nicht scheuten. Lesen Sie  hier mehr zur bevorstehenden Presbyterwahl . . .

Das Presbyterium stimmt für das Pfarrehepaar Ellermann

Dienstantritt ist am 15. Oktober,
Einführungsgottesdienst am Sonntag, den 18. Oktober 2015

Unbenannt 1u2

Heute, am 23. August 2015, hat das Presbyterium in einer Sondersitzung nach dem Gottesdienst zugestimmt, dass das Pfarrehepaar Dirk und Mirjam Ellermann die seit längerem unbesetzte 3. Pfarrstelle (ehemals Pfarrer Udo Schulte) innehaben soll.

Die Pfarrstelle wurde (vorwiegend aus formalen Gründen) in zwei Bezirke geteilt, so dass jeder der beiden einen eigenen räumlichen Bereich hat, für den sie/er zuständig ist. Es bleibt aber dabei, dass zunehmend die Menschen, und weniger Formalia, im Blick der Gemeinde sind.

Der heutigen Zustimmung zur Präsentation der beiden Bewerber durch die EKvW gingen erneute Probepredigten von Pfarrer Dirk Ellermann am 16. August und von Pfarrerin Mirjam Ellermann heute, jeweils um 10:30 Uhr in der Obersten Stadtkirche voraus.

Mein Talent für unsere Welt -
Kinder- und Jugendgala für Frieden und soziale Gerechtigkeit  

Talente 01 webZu einer großen Kinder- und Jugendgala lädt das Checkpoint am Sonntag, den 28.2. um 14.00 Uhr ins Parktheater Iserlohn ein. Beteiligt sind über 60 Kinder und Jugendliche aus Iserlohn und Berlin.

Die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen haben das Thema der Gala geprägt:
Mein Talent für unsere Welt. Kinder- und Jugendgala für Frieden und Gerechtigkeit.

Die Beteiligten setzen sich mit ihrem Talent und ihren Ideen für eine offene, gerechte und soziale Gesellschaft ein, in der jeder das Recht hat, gefördert zu werden und Engagement von jedem gefordert wird.

Talente 02 webBeteiligt sind u.a.

  • Das Live Art Studio des Checkpoint
  • Die blu:boks Berlin
  • Living Rhythm, Iserlohn
  • Zirkusschule Petit, Iserlohn
  • Quastenflosser Hagen
  • sowie der Kinder und Jugendrat Iserlohn
Moderieren wird Daniel Schneider (WDR/1live)
 
Platzkarten sind kostenfrei beim Stadtmarketing im Bahnhof erhältlich.

Es werden Spenden zur Deckung der Veranstaltungskosten gesammelt. Veranstalter ist der neue Verein LebensWert-Iserlohn, der sich für die Arbeit im Checkpoint, Lichtblick und Flüchtlingsnetzwerk einsetzt, unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Peter Paul Ahrens.

Weitere Informationen auf: http://www.checkpoint-is.de/live-art-studio/

Die Pfingstnacht als „Nacht der Liebe“ neu entdecken ...

mit Claudia Ott & Ensemble

Nacht der Liebe

„Stark wie der Tod ist die Liebe“ -

Das Hohe Lied der Liebe und andere orientalische Liebesgedichte aus vier Jahrtausenden

Dr. Claudia Ott ist Orientalistin und Musikerin, bekannt als Übersetzerin von „Tausendundeine Nacht“ und Herausgeberin der Anthologie „Gold auf Lapislazuli. Die 100 schönsten Liebesgedichte des Orients“. Claudia Ott bringt uns in Musik, Rezitation und Kurzvorträgen die Welt der orientalischen Liebeslyrik näher.  
Sie spielt nay / orientalische Rohrflöte und wird begleitet von Salaheddin Maraqa (qanun /arabische Kastenzitter) und Hadi Alizadeh (daff bzw. tonbak / persische Perkussion).

Es wirken auch im Eingangsteil KMD Ute Springer (Gesang) und KMD Hanns-Peter Springer (Orgel / Cembalo) mit zum Hohen Lied des Alten Testamentes und im Schlussteil KMD Hanns-Peter Springer (Orgel) beim Abendausklang mit Abendsegen zum Hohen Lied der Liebe aus dem Neuen Testament.

Die Veranstaltung gehört zur "Nacht der offenen Kirchen" in der Ev. Kirche von Westfalen. Der Eintritt ist frei - Spenden sind erwünscht, sie sind bestimmt nach Deckung der Kosten für den Verein Lebenswert-Iserlohn e.V.

Sonntag, 15. Mai 2016, 19 Uhr, Oberste Stadtkirche Iserlohn, Kurt Schumacher-Ring 9, 58636 Iserlohn

Cityarbeit der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde Iserlohn

Nacht der Liebe - Gold auf Lapislazuli Flyer

Ein Herz für die Flüchtlinge in Iserlohn

Foto 21.08.15 18 16 33 In der Almelosporthalle befinden sich seit dem 24. Juli 2015 nunmehr 150 Flüchtlinge, 141 davon Kriegsflüchtlinge aus Syrien.

Wir wollen diesen Menschen, die schon von so vielen mit großem ehrenamtlichen Einsatz willkommengeheißen sind, eine Heimat bei uns bieten, so dass Sie hier ihr Asylverfahren beenden und dauerhaft unter uns wohnen können.

Man soll sie nicht erneut in ein weiteres Auffanglager verlegen und dann anderen Städten zuweisen, nachdem sie hier Kontakte geknüpft und erste Freunde gefunden haben, am Leben der Vereine und Instituionen teilhgenommen und im August auf den Iserlohner Sommernächten getanzt haben - voller Dank für ihre Aufnahme.

Eine kleine Delegation unter Leitung von Pfarrer Andres Michael Kuhn als einem der Sprecher des FlüchtlingsNetzWerkes und Pfr. Martin Wehn, Vorstand der Diakonie Mark Ruhr, ist - nachdem der Innenminister seinen Besuch für Mittwoch wegen eines Termins in Berlin absagen musste - nunmehr mit unserer Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am kommenden Freitag (21. August) in Iserlohn im Umfeld der Wahlkampfveranstaltung unseres Bürgermeisters Dr. Peter Paul Ahrens ins Gespräch gekommen. Etwa 100 engagierte Bürgerinnen und Bürger, darunter auch viele Glieder unserer Gemeinde, hatten sich gegen 18:00 Uhr vor der Schauburg eingefunden, um die Ministerpräsidentin unseres Landes zu begrüßen und mit "Herz"-Plakaten für das Bleiben der Flüchtlinge in Iserlohn geworben

Lesen Sie dazu auch den ausführlichen bebilderten Bericht des IKZ in der Mediathek unserer Hompage . . .

Der Verein LebensWERT Iserlohn wurde am 12.11.2015 gegründet - 48 Mitglieder am ersten Abend

Logo Lebenswert neu

In den letzten Jahren sind rund um die Oberste Stadtkirche der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde engagierte, innovative und profilierte Projekte entstanden, die den Lebenswert für viele Menschen in Iserlohn steigern. Jeder dieser Arbeitszweige hat seine eigene Geschichte:

  • Seit 2006 ist das "Checkpoint" ein Begriff und Treffpunkt für eine Jugendbewegung und wöchentlich rund 200 Jugendliche,
  • Der "Lichtblick" ist seit 2009 soziale Begegnungsstätte und Hilfe in zahlreichen Lebensbereichen für sozial benachteilgte Menschen aus ganz Iserlohn.
  • Das Flüchtlingsnetzwerk bietet seit Ende 2014 Integrationshilfe, Sprachkurse, Beratung, Psychosoziale Begleitung, Umzugs- und Lebenshilfe für diese wachsende Gruppe von Menschen aus aller Welt.

Mit dem Ziel, diese Arbeitsbereiche weiter zu gestalten und auch in der Organisationsform überkonfessionell und interreligiös zusammenzuarbeiten, haben wir am12.11.2015 den Verein "Lebenswert-Iserlohn" gegründet.

Das Rampenlicht verlassen
Torsten Hebel, Geschäftsführer der Blue:boks Berlin, besuchte 6. und 7. November 2015 die Versöhnungsgemeinde

Torsten Hebe 335pxlSeine Präsenz auf großen Bühnen und vor laufenden Kameras ist stark zurückgegangen. Torsten Hebel (1965) gehörte zu den gefragtesten christlichen Rednern Deutschlands, besonders im Jugendbereich. Seine Predigten wurden bei Großveranstaltungen wie "Jesus House" oder "Kick off" zwischen 2004-07 per Satellit europaweit ausgestrahlt. Er moderierte große Kongresse, sprach bei Bibel TV und war als Kabarettist sehr gefragt. Doch heute ruht seine Internetseite. Wenn man ihn sehen will fährt man am besten direkt nach Berlin Lichtenberg/Fennfuhl. Denn in diesem Stadtteil steht seit 2009 die "Blu:boks Berlin". Inmitten von Hochhäusern, in denen Menschen wohnen, für die Migration und Armut, nicht aber christliche Sozialisation zum Alltag gehören. Kinder und Jugendliche, die in ihrem Alltag oft entmutigende und frustrierende Dinge erlebt und gehört haben, in denen aber doch ganz individuelle Begabungen schlummern.

Pfarrstelle(n) nach langer Vakanz neu besetzt

65 Foto 18.10.15 10 23 21 webNach mehr als einem Jahr Wartezeit  ist die vakante Pfarrstelle in der Versöhnungskirchengemeinde endlich wieder besetzt. Mit einem Festgottesdienst feierte die Gemeinde unter großer Beteiligung am 18. Oktober die Berufung von Pfarrerin Mirjam Ellermann und Pfarrer Dirk Ellermann auf die jetzt in zwei halbe Stellen aufgeteile 3. Pfarrstelle der Gemeinde. Gemeinsam wollen Sie "in die Pedale treten" und stellten sich mit dem gesamten Presbyterium und Kolleginnnen und Kollegen zu einem symbolischen Foto vor die Oberste Stadtkirche.

Nach dem Festgottesdienst versammelte sich ein großer Teil der Gemeinde und viele Gratulanten im Lutherhaus zu einer kleinen Nachfeier mit vielen erfrischenden Grußworten und einem gemeinsamen einfachen Mittagessen. Mitarbeitende der Gemeinde hatten für ein reichhaltigens Nachtischbuffet gesorgt. Den Festgottesdienst können Sie hier und in unserer Mediathek noch einmal nachhören. Auch eine Fotostrecke gibt es in der Mediathek unserer Hompage. Lesen Sie auch den Kurzbeitrag  und das ausführliche Portrait der neuen Stelleninhaber in der örtlichen Tagespresse. Klicken Sie einfach auf die Links . . .

Staatssekretär Bernd Neuendorf besucht Lebenswert i.G.

Neuendorf Lebenswert

Am Freitag, den 28.8.2015 hat der in Gründung begriffene Verein Lebenswert, der Checkpoint, Lichtblick und FlüchtlingsNetzWerk der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde fördern und Projekte für diese Arbeitsfelder im Verbindung mit anderen Trägern entwickeln will, seine Arbeit Herrn Staatssekretär Bernd Neuendorf aus dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie dem den Kontakt vermittelnden Landtags-abgeordneten Michael Scheffler vorgestellt.

Am Anfang stand ein Rundgang im Quartierbereich und die Besichtigung der Projekträume von Lebenswert incl. der Südstadtgärten, mit deren neuer Projektleiterin Sabine Plücker es eine Kooperation geben soll. Im anschließenden intensiven Austausch über die sozialen Herausforderungen in Iserlohn hat Herr Staatssekretär Bernd Neuendorf den Akteuren nahegelegt, zukünftig Mittel aus den Landesplänen für Kinder, Jugend, Familie zu beantragen und die ihn beeindruckende ehrenamtliche Arbeit fortzusetzen.  

Ein besonderes Augenmerk lag auf der Vernetzung der pädagogischen Arbeit in der Hausaufgabenhilfe des Lichtblick und in der Talentförderung des Checkpoint mit den Herausforderungen der Flüchtlingsarbeit im FlüchtlingsNetzWerk im Blick auf Sprachangebote für Frauen und Kinder sowie dem Aufbau einer traumapädagogischen Arbeit, um den betreuten Menschen Kraft zur inneren Stabilisierung zu geben.

GGE-Frauentag mit 160 Frauen in der Versöhnungskirche

Frauentag web 01

Am 14. März 2015 fand der vierte Frauentag der Geistlichen-Gemeinde-Erneuerung mit 160 teilnehmenden Frauen in unserer Gemeinde statt.  Referentin Tamara Hinz sprach zum Thema:

“Da müsste sich dringend etwas ändern - Veränderungsprozesse im Leben gut gestalten“.

Am Nachmittag wurde das Thema in 6 verschiedenen workshops vertieft. Dabei gab es sehr kreative Angebote wie: Tanz und Bewegung, Lobpreismalerei , Gestalten mit Textilien und kreatives Beten. Ein Vortrag zum Thema:

Überraschungsbesuch nach dem Gottesdienst

Foto 13.09.15 12 27 38Eine berührende Begegnung hatten die Besucher des Gottesdienstes am Sonntag, den 13. September 2015. Eine Delegation der zur Zeit in der Almelohhalle untergebrachten syrischen Flüchtlinge erwartete die Gottesdienstbesucher auf dem Kirchplatz mit selbst gebasteltem Spruchband und Plakaten:

We like Iserlohn - Wir lieben Iserlohn - Danke Deutschland

hielten die Gäste aus Syrien den aus der Kirche ausziehenden Gemeindegliedern entgegen. Ein Sprecher der Delegation hielt eine kleine Ansprache in englischer Sprache, die von Pfarrer Martin Heider für alle Zuhörer spontan ins Deutsche übersetzt wurde. Anschließend verteilten die Überraschungsgäste selbst gebackenen Kuchen, so dass die Begegnung zu einem richtigen kleinen Fest wurde.

Rückblick auf einen ungewöhnlichen Gottesdienst zum Reformationstag

Martin Heider bei der Slampredigt 2015 02 11

 Am  Samstag, dem 31.Oktober 2015, feierte die Gemeinde in der Obersten Stadtkirche zusammen mit der Erlöserkirchengemeinde einen außergewöhnlichen Gottesdienst zum Reformationsfest. Fünf Flüchtlinge, die sich in unserem Land um Asyl bewerben, wurden von Pfr. Andres Kuhn getauft und Pfarrer Martin Heider fesselte seine Zuhörer mit einer Predigt in einem außergewöhnlich Stil. Teile der Predigt waren in Verse gefasst, in einem anderen Teil erzählte er eine Geschichte, in die er Wahrheiten aus dem 6. Kapitel des Johannesevangeliums "gewebt" hatte. Aber hören Sie besser selbst! Sie können den vollständigen Gottesdienst in unserer Mediathek nachhören oder Sie klicken einfach hier . . .

Kantorei, Seniorenkantorei und Posaunenchor sorgten für eine reichhaltige musikalische Gestalt.

Lesen Sie auch den Beitrag der örtlichen Presse - aus der auch das nebenstehende Foto stammt - im Pressespiegel . . .

Einloggen