Presbyterwahl 2016

Banner Kirchenwahl 2016 960pxklein

Sechzehn Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich am Wahlsonntag zur Wahl oder Wiederwahl für 14 zu besetzende Stellen im Presbyterium unserer Gemeinde.

IMG 4277Am Sonntag, 24. Januar 2016, hatten die Kanditatinnen und Kandidaten Gelegenheit, sich im Anschluss an den Gottesdienst in der Bauernkirche - ca. 12.00 - 14.00 Uhr, noch einmal persönlich der Gemeinde vorzustellen und Fragen zu beantworten. Leider waren 6 der Kandidatinnen und Kandidaten durch Krankheit oder aus terminlichen Gründen verhindert. Viele Gemeindeglieder nahmen die Gelegenheit wahr und erlebten eine lebhafte und engagierte Begegnung.

Gewählt wird am 14.Februar 2016 in der Zeit von 9:30 bis 15:00 Uhr im Lutherhaus bei der Obersten Stadtkirche.

Eine Briefwahl ist möglich.

Die erforderlichen Unterlagen können bis spätestens zum 11. Februar 2016 im Gemeindebüro Piepenstockstraße 29, 58636 Iserlohn beantragt werden. Das kann persönlich oder durch eine schriftlich bevollmächtigte Person geschehen.

Nutzen Sie Möglichkeit, durch Ihre Stimmabgabe Einfluss zu nehmen auf Zusammensetzung des Presbyteriums und damit auf die Entscheidungen, die in und für unsere Gemeinde getroffen werden. 

Hier können Sie den Antrag auf Ausgabe der Briefwahlunterlagen herunterladen . . .

„Aufkreuzen für die Gemeinde“

so lautet das Motto der Kirchenwahlen, die 2016 in unserer evangelischen Landeskirche stattfinden. Aufkreuzen und Ankreuzen: alle vier Jahre stehen die Presbyterien, die Leitungsgremien der örtlichen Kirchengemeinden, zur Wahl.

 
Kirchenwahlen sind ein typisch evangelisches Merkmal, denn unsere Kirche baut sich von der Basis her auf. Die örtliche Gemeinde wird vom Presbyterium geleitet, deren Laien-Mitglieder gleichberechtigt mit den Pfarrerinnen und Pfarrern echte Leitungsverantwortung tragen. Sie vertreten die Gemeinde im rechtlichen Sinne, d.h. sie verantworten den Haushalt und sind Arbeitgeber. Das Presbyterium setzt Schwerpunkte, an denen die vielen Ehrenamtlichen sich mit ihren Gaben einbringen können. Auch in geistlicher Sicht gibt es der Gemeinde „ein Gesicht“. Presbyter zu sein ist eine spannende Sache, man kann wirklich etwas bewegen.
 
Bei den Kirchenwahlen geht es ja um die Frage, wie die vielfältigen Aufgaben der Gemeinde angemessen wahrgenommen werden können. Es ist gut, wenn die Aufgaben auf möglichst viele verschiedene Schultern verteilt sind. Je mehr Menschen sich einbringen, desto besser kann der Einzelne seine spezielle Aufgabe wahrnehmen. In unserer Gemeinde gibt es eine große Vielfalt an Aufgabenbereichen und Frömmigkeitsstilen. Wir sind von Herzen froh über die Bereitschaft von 16 Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl oder Wiederwahl für 14 zu besetzende Stellen im Presbyterium stellen.
 
Alle haben sich sich für einen Sonderdruck unserer Gemeindezeitung in einem kurzen Selbstportrait vorgestellt.
 

Lesen Sie hier, was die Kandidatinnen und Kandidaten zur Kandidatur bewegt hat . . .

 

 

 

 

 

 

 

Einloggen