Bei uns im Kindergottesdienst

Sonntag morgen, 10:30 Uhr - 11.30 im Lutherhaus

Info Tafel KindergottesdienstEs ist Sonntag morgen, gegen 09:45 Uhr. Noch ist es recht leer auf dem Kirchplatz, auch die Glocken haben noch nicht zum Gottesdienst um 10:30 Uhr gerufen. Doch im „Checkpoint“ im Lutherhaus sind schon viele fleißige Hände beschäftigt.

Es werden Stühle gestellt, wie viele Kinder wohl kommen werden?? Der Altar wird geschmückt mit Kreuz und Kerze, die Gruppenphase wird vorbereitet.Sind genügend Papier, Stifte und Scheren vor Ort??  Letzte musikalische Absprachen werden getroffen, die Technik wird aufgebaut, es wird langsam „wuseliger“.

Die ersten Kinder kommen an und werden an der Tür herzlich begrüßt. "Guten Morgen, guten Morgen!"

Einige sind noch recht verschlafen, andere stürmen hinein und nehmen gleich zwei Stufen auf einmal, jemand bringt seine Puppe mit, Stimmengewirr und Glockenläuten.

Endlich geht es los, der letzte Glockenton ist verklungen, es wird gesungen und gebetet. Wir erfahren viel über Jesus und andere Menschen aus der Bibel, ob als kleines Anspiel oder eine erzählte Geschichte, vielleicht haben wir auch einen Gast?! Dann wird gebastelt und viel gelacht, wir haben nämlich Spaß!

Wir denken aber auch an diejenigen, denen es nicht so gut geht und der Esel sammelt fleißig für die Kinder in der Mongolei, hier hatten wir auch schon Besuch, hörten spannende, interessante und bewegende Geschichten aus der Mongolei und haben auch Bilder gesehen, damit wir eine Vorstellung bekommen.

Die Bewegung kommt auch nicht zu kurz, manchmal fragt der Fischer, wie tief das Wasser ist oder Luftballons werden von einer Seite auf die andere gekickt.

Viel zu schnell fliegt die Zeit dahin, wer hatte in der letzten Woche Geburtstag? Dann gibt es doch noch ein Geschenk! Natürlich darf auch die Rätselfrage nicht fehlen,  nächste Woche gibt es die Auflösung und für den Gewinner (der aus der Box gezogen wird) eine kleine Leckerei.

Die gebastelte Sonnenblume

Schließlich werden die Kinder von den Eltern abgeholt oder stürmen ins Kirchcafé. Ja, dann haben wir einen wunderbaren Vormittag zusammen verbracht, haben in strahlende Kinderaugen gesehen, gelacht, gespielt und Gemeinschaft erlebt.

Zusammen gehen wir durch das Jahr und hatten so manches „Highlight“. Am Jahresende – da ist bei uns immer eine besonders schöne Atmosphäre – fiebern alle Kinder auf das Krippenspiel hin, in den letzten Jahren aus eigenen Reihen geschrieben, ein echtes Unikat!!

Wie könnte man den Sonntag besser beginnen? Neugierig geworden? Dann schaut doch einfach mal bei uns vorbei, vom Kindergartenkind bis hin zum Konfirmand, wir freuen uns auf Euch:

Sonntag morgen, 10:30 Uhr - 11.30 im Lutherhaus - "Checkpoint"

Am 1. Sonntag im Monat gibt es einen familienfreundlichen Gottesdienst in der Obersten Stadtkirche oder in der Bauernkirche, dann und in den Schulferien hat unser Team mal Pause.

Auf bald!

Das Kindergottesdienst - Team


 

laughing Als der Zehnjährige zu Hause gefragt wurde, was er im Kindergottesdienst gelernt habe, berichtete er:
Also, sie haben uns erzählt, wie Gott Moses hinter die feindlichen Linien geschickt hat, um die Israeliten von den Ägyptern zu befreien. Als sie dann zum Roten Meer kamen, rief Moses die Pioniere; sie mussten eine Ponton-Brücke bauen. Als alle am anderen Ufer waren, drehten sie sich um und sahen die ägyptischen Panzer kommen. Schnell wie der Blitz funkte Moses mit seinem Sprechfunkgerät zum Befehlsstand, sie sollten Bomber schicken und die Brücke sprengen. So rettete er die Israeliten.

Bobby - rief die Mutter entsetzt- haben sie euch das wirklich so erzählt?

Nicht ganz genau so. Aber wenn ich's Dir so erzähle, wie sie's uns erzählt haben, glaubst Du mir bestimmt nicht.

(aus: "Zuwiderhandelnde werden getauft / Merkwürdigkeiten aus kirchlichen Breiten", GTB Siebenstein 1977)

0
0
0
s2sdefault

Einloggen